Kurzinfo

Judo ist eine japanische Kampfsportart, bei der sich zwei Judoka in einem fortwährenden Bewegungsdialog aus vielseitigen Stand- und Bodentechniken sowie Kombinations- und Kontertechniken befinden. Durch den engen Körperkontakt und die mentale Auseinandersetzung mit einem Partner*in und sich selbst, leistet Judo neben dem rein körperlichen Training auch einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung.

Wer kämpft?

Die Sportart Judo hat sich in den letzten Jahren als ideales Handlungsfeld für Menschen mit einer geistigen Behinderung geöffnet. Möglich wurde diese Entwicklung durch die Reduzierung der einseitigen Wettkampfausrichtung und die Rückbesinnung auf die sozialen Ziele der Sportart.

Gut zu wissen

Durch den fortwährenden Bewegungsdialog bilden die Judoka in hohem Maße Kooperationsfähigkeit, Hilfsbereitschaft, Verantwortung, Rücksichtnahme, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen aus. Die gegenseitige Korrektur der komplexen Bewegungsabläufe erfordert es, auf das Verhalten und die Bedürfnisse des Partners einzugehen.