Kurzinfo

Entscheidend ist auf’m Platz. Diese altbekannte Weisheit gilt auch für den Fußballspielbetrieb für geistig behinderte Menschen im BRSNW. Um ihren Anforderungen gerecht zu werden, gibt es einige Anpassungen der wohl allen bekannten Mannschaftsportart.  So ist der Ball natürlich auch hier rund, aber das Spiel dauert nur 15 Minuten. Außerdem werden Freistöße immer indirekt ausgeführt und Rückpassregelungen sind aufgehoben. Abseits gibt es der Einfachheit halber auch nicht, deswegen brauchen wir auch keinen Videobeweis. Der Ligaspielbetrieb findet in den Bezirken Rheinland, Westfalen und Ruhrgebiet statt. Pro Bezirk gibt es von der Freundschaftsrunde bis zur Regionalliga 1 fünf Ligen. In den vier Regionalligen steigt der Erstplatzierte auf, die letztplatzierte Mannschaft muss in der Folgesaison eine Liga tiefer antreten.

Wer spielt mit?

Im Fußball ID- Spielbetrieb spielen Menschen mit geistiger Behinderung Fußball. Für die Ausstellung eines Spielerpasses muss ein entsprechender Nachweis erbracht werden. Gespielt wird 7 gegen 7. Im Ligaspielbetrieb des BRSNW stehen Männer und Frauen gemeinsam auf dem Platz. Zusätzlich gibt es aber auch eine reine Frauen-Landesliga.

Gut zu wissen

Die Landesauswahl des BRSNW ist Seriensieger bei der jährlich ausgetragenen Deutschen Meisterschaft: Bereits 19. Mal konnte man den Titel nach NRW holen. Die Spieltage werden im Rundenturniermodus („jeder gegen jeden“) an drei Samstagen von April bis Oktober ausgetragen. Außerdem werden in der sogenannten Endrunde bezirksübergreifend die NRW-Meister jeder Spielklasse ausgespielt.