Breitensport

Sportabzeichen

Seit 1952 können Menschen mit Behinderung das Deutsche Sportabzeichen mit angepassten Leistungsanforderungen erwerben. Für das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung ist der Deutsche Behindertensportverband e.V. (DBS) mit seinen 17 Landes- und 2 Fachverbänden zuständig.

Zur BRSNW-Prüferfortbildung

Information zum Sportabzeichen Inklusiv

Informationen zum Sportabzeichen gibt Anne Kaiser, kaiser@brsnw.de.

Inklusiver Sportabzeichen-Aktionstag in Münster am Samstag, 02. Oktober 2021

Am gleichen Tag findet auch eine Fortbildung zum*r Sportabzeichen Prüfer*in für Menschen mit Behinderungen“ statt.

Zum Abschluss der Sportabzeichen-Saison 2021 findet am 02.10.2021 ein inklusiver Sportabzeichen-Aktionstag in Münster statt.
Von 12:00- 17:00 Uhr können in den vier Disziplingruppen Ausdauer, Kraft, Koordination und Schnelligkeit verschiedene Prüfungen absolviert werden. Die Teilnahme am Aktionstag ist kostenlos.  Meldet Euch bitte im Vorfeld per E-Mail beim Stadtsportbund Münster (d.henning@ssb.ms) an.

Alle Infos zu dem Tag finden Sie hier.

In Kooperation mit dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BRSNW) (BRSNW), dem Sportamt der Stadt Münster und des Stadtsportbundes Münster (SSB Münster) findet in der Zeit von 9:00-17:00 Uhr findet an diesem Tag die ÜL-C Fortbildung „Sportabzeichen Prüfer*in für Menschen mit Behinderungen“ mit 8 LE statt.

Alle Infos und die direkte Anmeldemöglichkeit  zur Fortbildung finden Sie hier.

 

Sportabzeichenprüfer*in für Menschen mit Behinderung am 16.10.2021

Das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung (DSAfMmB) bietet einen idealen Einstieg in inklusive Angebote im Sport!
Durch funktionelle Behinderungsklassen und angepasste Leistungsanforderungen können Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam trainieren und das Sportabzeichen ablegen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Prüfberechtigung für das Deutsche Sportabzeichen (weitere Informationen dazu finden Sie beim LSB NRW unter: www.lsb.nrw/unsere-themen/das-deutsche-sportabzeichen)

Nach Abschluss der Fortbildung können die Teilnehmer*innen den Zusatzvermerk „Prüfer*in für Menschen mit Behinderung“ in ihrem Prüferausweis beim zuständigen KSB/SSB beantragen und sind damit berechtigt, das DSAfMmB abzunehmen.

Inhaltliche Grundlage ist das DBS-Handbuch für Menschen mit Behinderung, das den Teilnehmer*innen zur Verfügung gestellt wird. Neben der Vermittlung des theoretischen Wissens werden die Teilnehmer*innen durch eigene Praxiserfahrungen und Perspektivwechsel befähigt, Einstufungen in die Behinderungsklassen vorzunehmen und den Leistungskatalog richtig anzuwenden.

Weitere Inhalte sind:

- Leistungskatalog - Didaktik und Methodik
- Gerätekunde - Anerkennung von Leistungen
- Klassifizierung - Gesundheitliche Besonderheiten

Programm/Ablauf

1. Allgemeines/Voraussetzungen für die Abnahme

2. Einteilung in die Behinderungsklassen

3. Leistungskatalog/Prüfkarten

4. Prüfungsbestimmungen zu den sportpraktischen Disziplinen

5. Informationsmaterialien

________________________

Kontakt

Alle Fragen rund um das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung beantwortet Ihnen:

Anne Kaiser | Referentin Breitensport und Inklusion
Telefon: 0203 7174-145| E-Mail: kaiser@brsnw.de