Kurzinfo

Tischtennis ist bezüglich der Zeit zwischen den Ballkontakten die schnellste Rückschlagsportart der Welt. Daher sind Koordination und Schnelligkeit sehr wichtig und werden durch diesen Sport gefördert. Das Ziel ist es, den Ball so zu spielen, dass der Gegner diesen nicht zurückbringen kann. Da Tischtennis eine sehr schnelle Sportart ist, sind Konzentration und Ausdauer sehr gefragt. Grundsätzlich wird Tischtennis in der Halle gespielt, wo bestimmte Temperaturen und Lichtverhältnisse vorgegeben sind.

Wer spielt mit wem?

Im Para Tischtennis gibt es die Disziplinen Einzel, Doppel und Mixed. Einzel wird mit zwei Spieler*innen, Doppel und Mixed mit je vier Spieler*innen gespielt. Außerdem gibt es den aus Einzel und Doppel bestehenden Mannschaftswettbewerb. Diese Sportart ist sehr inklusiv und gut geeignet für Menschen, die einen Rollstuhl benötigen, kleinwüchsig sind oder Fußgänger mit einer Behinderung. Auf Nationaler Ebene gibt es zu  den 11. Wettkampfklassen noch eine weitere, die AB (Allgemein Behinderung) für Spieler*innen mit einer Behinderung von min 20 %  GDB (Grad der Behinderung).

Gut zu wissen

Die Regeln im Tischtennis sind für die Rollstuhlfahrer*innen teilweise modifiziert: Zum Beispiel darf der Aufschlag nicht über die Seite rausgespielt werden und muss zur Grundlinie rausspringen,  im Doppel und Mixed schlagen Rollstuhlfahrer*innen nicht abwechselnd wie die Fußgänger*innen, sondern decken je eine Hälfte des Tisches ab.
Von einigen Änderungen abgesehen sind die Regeln für alle Tischtennisspieler*innen im Regel- und im Behindertensport aber gleich. Auf der jährlichen REHACARE in Düsseldorf im BRSNW-Sportcenter präsentiert sich die Sportart Tischtennis mit Showmatches und diversen Tischen als Mitmachangebot.

Termine Para-Tischtennis

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.