Vereinsberatung

Demenz - Lernangebote

Sensibilisieren, informieren, qualifizieren und weiterbringen

Das lernende Projekt SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ hat Standards gesetzt. Eine bedarfsgerecht qualifizierte Gruppenleitung steht für hohe Angebotsqualität. Besonders erfolgreich arbeiten Tandems aus Sport und Pflege/Betreuung/Altenhilfe. Kontinuierliches Lernen in Aus-, Fort- und Weiterbildung qualifiziert sie für ihre anspruchsvolle Aufgabe.

  • Qualifizierung und Schulung

    Im Rahmen des Modellprojekts haben wir adressatengerechte Qualifizierungs- und Schulungsmodule entwickelt, erprobt und optimiert. Das differenzierte Lehrgangsangebot ist auf die speziellen Vorerfahrungen und Qualifikationen der unterschiedlichen Zielgruppen zugeschnitten:

    1. Fort- und Weiterbildungen für Lehrkräfte und Übungsleiter*innen,
    2. Schulungen für Betreuungs- und Pflegekräfte,
    3. Lernangebote für pflegende Angehörige.

    Auch nach Projektende werden demenzspezifische Bildungsmaßnahmen fortgeführt. Das Thema ist nun fester Bestandteil im Lehrgangsplan. Für Rehasport-Übungsleiter*innen gibt es Demenz-Fortbildungen. Außerdem wird Demenz in Theorie und Praxis während der Ausbildung Übungsleiter*in B Rehabilitationssport, Profil Neurologie behandelt. Passende Lehrgangstermine zeigt das BRSNW-Qualifizierungsportal.

  • Workshop

    Workshop 2018 | Weiter denken. Chancen sehen. Neues wagen.

    Erfahrungsaustausch und Weiterentwicklung von Gruppenangeboten

    Wir konnten unsere Erfahrungen nach Projektende besprechen, persönlichen Austausch pflegen und auch neue Interessierte an unserer gemeinsamen Arbeit teilhaben lassen. Miteinander bleiben wir in Bewegung, etablieren den Sportverein als Ort der Gesundheitsförderung für Menschen mit Demenz und aktivieren kreative Ansätze der Angebotsentwicklung. Teilnehmer*innen des Workshops gestalteten Praxis- und Diskussionsteil. Mit ihren Beiträgen und Ideen trugen sie wesentlich zum guten Gelingen des dynamischen Arbeitstreffens bei.


    Workshop 2017 | Nachprojektphase

    Vom Modellprojekt zum Regelangebot: Handlungskonzept hilft Sportvereinen, Pflege und Demenzberatung

    Im Projektzeitraum entwickelten und erprobten wir neue Angebote für Menschen mit Demenz, Qualifizierungsarbeit wurde geleistet, und wir haben tragfähige Strukturen aufgebaut: der Sport zusammen mit Partnern aus Pflege, Betreuung und Demenzberatung. Inzwischen sind die Projektergebnisse ausgewertet und in eine Handlungshilfe für Sportvereine und ihre Partner eingeflossen, die allen Interessierten zum Download zur Verfügung steht.


    Workshop 5 | Abschluss und Ausblick

    Zukunft gestalten

    Mit Podiumsdiskussionen und Vorträgen werteten die Projektbeteiligten ihre gemeinsame dreijährige Arbeit aus und gaben Empfehlungen für künftige Initiativen. Eine "wegweisende Zusammenarbeit von Sport- und Pflegewelt, die im Quartier angekommen ist", findet Martina Hoffmann-Badache, Staatssekretärin im nordrheinwestfälischen Pflegeministerium. Sie zog eine deutlich positive Bilanz: "Das Projekt hat den Blickwinkel in unserer gesundheitspolitischen Programmatik erweitert und bereichert."


    Workshop 4 | Nachhaltigkeit

    Neu geschaffene Angebote verstetigen

    Praxisnahe Workshop-Gruppen befassten sich mit der Frage, wie in den unterschiedlichen Angebotsformen zukunftssicher gearbeitet werden kann: im Breiten- und Rehabilitationssport, in niedrigschwelligen Hilfe- und Betreuungsangeboten, in Angeboten für pflegende Angehörige. Neue Impulse setzten neben dem bewegenden Praxisteil Cross-Boccia für alle auch die Konzepte von MobiAssist und Daheim bewegt trotz(t) Demenz. Hier wird zuhause motiviert und aktiviert; Bewegung und Sport werden im Alltag integriert.


    Workshop 3 | Entwicklungen

    Kommunizieren und kooperieren

    Projektbeteiligte, Kooperationspartner und unterstützende Fachleute trafen sich zum intensiven Erfahrungsaustausch. In Vorträgen und praxisnahen Workshop-Gruppen ging es diesmal vor allem um Kommunikation und Kooperation. Erfahrungen aus der praktischen Arbeit der Organisation und Gruppenleitung in den lokalen Projekten wurden ausgetauscht, gebündelt und weitergedacht.


    Workshop 2 | Lernprozesse

    Von der Basis für die Basis

    Kontinuierlicher wechselseitiger Erfahrungsaustausch ist Kennzeichen unseres lernenden Projekts. Im zweiten landesweiten Workshop widmeten wir uns intensiv der Angebots- und Netzwerkentwicklung. Vier Praxisworkshops gaben Ideen und Impulse zu Spiel, Sturzprävention, Tanz und Körperwahrnehmung.


    Workshop 1 | Auftakt

    Start ins Modellprojekt

    Beim Kick off fiel der offizielle Startschuss für die Zusammenarbeit im Modellprojekt SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ. Rund 150 Projektbeteiligte, Kooperationspartner, Förderer und unterstützende Fachleute widmeten sich in Podiumsdiskussionen, persönlichen Gesprächen sowie Workshop-Gruppen der Umsetzung unserer Projektideen: qualifizieren, finanzieren, vernetzen, inkludieren. In ihrem Grußwort wünschte Ministerin Barbara Steffens "den Projektteilnehmerinnen und -teilnehmern ... eine spannende Auftaktveranstaltung, regen Austausch sowie Spaß und Schwung bei der Umsetzung ihrer Projekte."

Cookie Einstellungen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren um so den Aufbau und die Steuerung immer weiter verbessern zu können. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen. Sie haben aber auch die Möglichkeit die Cookienutzung jetzt individuell zu steuern. Die Einstellungen können Sie jederzeit auf der Seite "Datenschutz" ändern. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu den genutzten Cookies für diese Webseite.


Nötige Cookies

Wir setzen Cookies ein, die für den Betrieb der Webseite zwingend nötig sind. Daher können sie nicht abgeschaltet werden.

Diese Cookies helfen dabei eine Webseite nutzbar zu machen, in dem sie Grundfunktionen wie die Webseitennavigation und den Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. So werden sie z.B. auch benutzt, um die von Ihnen gewählten Cookie-Einstellungen zu speichern. Keiner diese Cookies speichert Daten, die auf Ihre Person Rückschlüsse zulassen um ihr Online-Verhalten zu analysieren.

Sie können in den Einstellungen Ihres Browser die Verwendung von Cookies durch unsere Homepage grundsätzlich verbieten, allerdings können wir dann nicht mehr für die ordnungsgemäße Funktion unsrere Homepage garantieren

Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie unsere Homepage hier verlassen


Weitere Cookies

Neben den nötigen Cookies setzen wir weitere Cookies ein. Dazu gehören zum einen Statistik-Cookies. Diese Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie als Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und ggf. auch an unsere Partner weiterleitete werden .Wir nutzen zur statistischen Erfassung der Aktivität auf unserer Webseite folgende externe Dienste:

  • Google Analytics

Die von diesen Diensten gesetzten Cookies erlauben es uns u.a. unsere Online-Angebot für Sie zu optimieren. Weiterhin setzen wir Marketing-Cookies ein. Diese werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Dahinter steckt die Absicht Ihnen Werbe-Anzeigen einzublenden, die für den einzelnen Benutzer individuell als für ihn relevant ausgewählt sind. So wird daher wertvoll werbetreibende Drittparteien sind.