„Vertrauen, ein Podcast über ein komplexes Gefühl, das unsere Welt prägt“ von Westlotto

Podcast Redakteur Philipp Eins traf für den Podcast zwei Spitzensportlerinnen. Inklusionseglerin und stellvertretende Vorsitzende der KiJu im BRSNW, Johanna Schablowski, 23 Jahre alt, und Spitzenruderin, Mareike Adams, 32 Jahre alt.

Johanna Schablowski wurde in diesem Jahr bei der Weltmeisterschaft im inklusiven Segeln, dem ersten großen Segelturnier ihrer Karriere, zusammen mit ihrer Segelpartnerin Lilli Zellmer in einem Boot des Typs S/V 14 Vizeweltmeisterin.

Die ältere Mareike Adams kann bereits auf eine lange erfolgreiche Sportlerkarriere zurückblicken. Einen wichtigen Höhepunkt in ihrer Karriere erreichte sie mit dem 7. Platz im Frauendoppelzweier bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio.

Gemeinsam ist den beiden Sportlerinnen, dass sie für ihren Sport ein hartes Training und wenig Freizeit in Kauf nehmen.

Auch beim Podcast-Kernthema Vertrauen im Spitzensport stimmen die beiden in vielen Punkten überein. In beiden Sportarten hängt der Erfolg im Wettkampf zu einem großen Teil auch vom Vertrauen in den Partner, der im selben Boot sitzt, ab, so beispielsweise bei Johanna vom Vertrauen darauf, dass ihre Steuerfrau im richtigen Moment die Sitze in die richtige Richtung steuert.

Auch für Mareike ist das Vertrauen wesentlich, dass sie in ihre Partnerin hat, darin, dass jede im Wettkampf ihr Bestes gibt, und zusätzlich die blinden Absprachen, die im gemeinsamen Training und in den Wettkämpfen im Laufe der Zeit erworben wurden, auch im aktuellen Wettkampf funktionieren.

Mareike betont darüber hinaus, dass das Vertrauen in die Trainer auf allen Ebenen (Bundes-, Landes- oder Vereinsebene) eine wesentliche Rolle spielt: So, einerseits das Vertrauen in das Trainingsteam, dass das, was trainiert und vom Trainingsteam vorgegeben wurde, am Wettkampftag abgerufen werden kann und zum Erfolg führt. Und andererseits das Vertrauen in den Vereinstrainer, zu dem sie mit allen Problemen und Sorgen kommen und darauf vertrauen kann, dass Privates nicht preisgegeben und nicht negativ ausgelegt wird.

Für Johanna hat dieses Vertrauen noch einmal einen noch höheren Stellenwert, da ihr Vater sie trainiert.

In Bezug auf die sportliche Konkurrenz handelt es sich bei ihr eher um Respekt als um Vertrauen, den sie der Konkurrenz wegen des höheren Alters und der damit verbundenen größeren Erfahrung entgegenbringt.

Mareike differenziert hinsichtlich der Frage, ob es ein Misstrauen gegenüber der Konkurrenz gebe, zwischen dem inneren Team und fremden Teams. Das innere Team bildet für sie die Deutsche Nationalmannschaft. Hier besteht für sie Vertrauen darin, dass jeder so gut wie möglich trainiert, um das übergeordnete Ziel des Nationalteams , im Zweier die Chance auf einen Sieg zu erhalten.

Misstrauen gegenüber den fremden Teams kann hingegen aufkommen, wenn ein Sieg der Konkurrenz wie „Phönix aus der Asche“ eintritt. Dann drängen sich bei ihr Gedanken auf, ob die Konkurrenz über neues Material verfügt, das ihrem Team nicht zur Verfügung stand, oder ob es einfach nur ein gutes Match der Konkurrenz war.

Auf die Frage, ob es bei Begegnungen wegen ähnlicher Erfahrungen einen vertrauensvolleren Umgang miteinander gäbe, äußert sich Johanna, dass ähnlich erlebte oder gemeinsame Erfahrungen zu einem für beide profitablen Austausch führen, was eine positive Atmosphäre hervorruft. Mareike ergänzt, dass ihr bei Begegnungen mit anderen Sportlern, die ebenfalls intensiv längere Zeit Sport betrieben haben, ein größeres Verständnis für ihre Situation entgegengebracht werde. Man tausche sich vertrauensvoller aus.

Die abschließende Frage des Reporters danach, mit welcher Vertrauensperson sie denn eine Tour über das Wasser machen würden, beantworten die beiden unterschiedlich.

Während Johanna erklärt, dass sie mit all ihren Vertrauenspersonen bereits Touren unternommen hat, beispielsweise mit ihrer Familie und ihrer Wettkampfpartnerin, würde Mareike nur mit ihrer Familie, wenn diese den Wunsch äußert, eine „Runde übers Wasser drehen“.

Der ganze Podcast im O-Ton ist unter folgendem Link zu hören:

In einem Boot: Leistungssport im Team - Vertrauen.blog