Jugendteam-Treffen mit Quidditch, Worldcafé und Grillen

Quidditch, Worldcafé und Grillen -  Das waren nur einige Programmpunkte unseres Jugendteam-Treffens am  07. & 08. Mai 2022 in Duisburg.

1.Reihe, v.l.Randolph Stüwe, Lena Kreft, Johanna Schablowski,Stefanie Plümer-Little, Jana Wittland2. Reihe v.l.Darius Dincklage, Marcel Ernst und Patrick Moser

Am Samstag um 15:00 Uhr ging es los. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellrunde, starteten die rund 20 Teilnehmenden in die Workshopphase.

Beim Thema „Sport bei Kindern und Jugendlichen mit chronischer Erkrankung“ ging es zum einen um die verschieden Krankheitsbilder, aber auch den direkten Bezug auf Sport.
Bist du z.B. schon einmal eine Treppe hochgelaufen und hast nur durch einen Strohhalm geatmet, erst dann kannst du etwas besser verstehen, wie es sich anfühlt unter einer Lungenkrankheit zu leiden.

Im Workshop „Trendsport für Menschen mit Behinderung“ durften die Teilnehmenden unter anderem in die Rolle von Harry Potter und Co schlüpfen und die Sportart Quidditch austesten.

O-TON von Giselle Hische, 18, aus Bad Oeynhausen von dem Manere Sanus e.V.

Quidditch - der beliebteste Sport in der Welt der Zauberer.

Doch auch am Jugendteam-Treff-Wochenende gehörte es zu den Top-Spielen. Wir haben 2 Teams gebildet, die Rollen verteilt, die Ringe am Tor befestigt und angefangen zu spielen. Zu den Rollen zählten: die Spieler*innen auf dem Feld und die*der Abwerfer*in außerhalb des Feldes. Wir, Sophia, Hanna, Tommy, Lennart, Pauline, Andreas und ich, waren ein starkes Team. Andreas war als Torwart im Rolli, das hat uns einen Vorteil verschafft, um fast alle Bälle abzufangen. Die gegnerische Mannschaft war kein einfacher Gegner, mit schnellen Läufer*innen und mit gut positionierten Spieler*innen, war es ein Spiel mit viel Action.

Es hat uns allen viel Spaß gebracht und gezeigt, wie man mit allen Sportler*innen zusammen ein Spiel mit viel Bewegung spielen kann. Auf ein nächstes Mal, vielleicht hat dann das gegnerische Team eine Chance gegen uns:)

 

Der Abend stand ganz im Bilde des Netzwerkens. Beim gemeinsamen Grillen, Volleyball, Spike-Ball und Wikingerschach spielen konnten sich die Teilnehmenden austauschen und besser kennenlernen. Zudem nutze der Jugendausschuss das Treffen für die Verabschiedung von Darius Dinklage ( Referent Kinder und Jugend bis zum 31.03.2022).

O-TON Kinga Hische, 16, aus Bad Oeynhausen von dem Manere Sanus e.V.

Nach den erfolgreichen Workshops hatten wir zunächst eine kleine Pause und danach ging es direkt weiter mit dem Abendprogramm. Wir sind alle gemeinsam zu dem Grillplatz neben der Geschäftsstelle gelaufen und haben dann dort zusammen gegrillt und gegessen. Marcel, mit einer professionellen Grillschürze, hat sich um das Grillen gekümmert und das Fleisch hat super geschmeckt! Wir haben uns alle etwas zu Essen geholt und haben uns unterhalten. Es war sehr schön noch einmal mit jedem und jeder persönlich zu reden und sich auszutauschen. Daraufhin haben wir noch sehr coole Gemeinschaftsspiele gespielt wo auch jede*r mitspielen durfte. Besonders schön fand ich das Volleyball- und das Wikingerschachspiel. Es war also ein super Wochenende und eine super Gelegenheit um neuen Input zu bekommen.

Danke an alle!

Nach einer kurzen Nacht ging es nach dem Frühstück sportlich weiter. Mit einem extra für diese Veranstaltung entwickelten Choreographie durften sich die Teilnehmenden im Rhythmus der Musik bewegen, bevor sich im Anschluss der Jugendausschuss die KiJu mit ihren Aufgaben und das Young Team vorstellte.

Danach stand der Austausch zu den drei Themen Kalendrina, Sport in Zeiten von Corona und Feedback im Worldcafé im Vordergrund. Hierbei wechselten die Teilnehmenden zu den  verschiedenen Themenbereichen und diskutierten ihre Meinungen.

Zu guter Letzt wurde es noch einmal sportlich. Einerseits stand die Bewältigung eines Rollstuhlparcours auf dem Plan und dann noch eine Runde  Goalball. Hierbei versuchen die Teilnehmenden, auf Matten liegend/knieend einen Klingelball ins Gegnerische Feld zu befördern. Durch Schlafmasken konnten die Spieler*innen sich nur auf das Gehör verlassen, und bekamen so  ein Gefühl für die weltweit beliebteste Ballsportart für Menschen mit Sehbehinderung.
 

Wir, die BRSNW KiJu, freuen uns schon jetzt auf unser nächstes Jugendteam- Treffen im Oktober und hoffen, dass du auch dabei bist.

Damit du das nicht verpasst melde dich einfach bei Marcel Ernst, Referent Kinder und Jugend, unter ernst@brsnw.de oder 0203-7174166