Sie sind hier: Home > Unsere Förderer & Partner > WestLotto > 
DeutschEnglishFrancais
18.12.2018 : 18:18 : +0100

#Beim Sport gelernt

Der BRSNW unterstützt die Kampagne "Beim Sport gelernt" des LSB und WestLotto.


Unser Kooperationspartner WestLotto stellt sich vor

„Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen“

Andreas Kötter, WestLotto

Lesen Sie ein Statement von WestLotto Geschäftsführer Andreas Kötter anlässlich der aktuellen Debatte um Flüchtlinge in Deutschland.

 

Unternehmen haben sich in Deutschland schon immer und auf vielen verschiedenen Wegen und mit unterschiedlichsten Anstrengungen für das gesellschaftliche Gemeinwohl engagiert. Nach einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln leisten Unternehmen dies vor allem in ihrem direkten lokalen Umfeld, in erster Linie für Kindergärten und Schulen, aber auch für Freizeit- und Sportvereine sowie Kunst und Kultur. Konzerne habe meist sogar eigene Abteilungen für die Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung (Corporate Social Responsibility, CSR). Heute erwarten wir alle als Bürger unseres Landes, dass Unternehmen gesellschaftliches Engagement zeigen und damit einen  gesellschaftspolitischen Beitrag leisten. Das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen ist also nicht  mehr lediglich eine „Wohltat“ des Unternehmers, sondern ein erwünschter und notwendiger Wertbeitrag für das Zusammenleben der Menschen. Es kann, geschickt eingesetzt, dazu dienen Sozialkontakte und Netzwerke zu schaffen, also Sozialkapital zu bilden. In modernen Gesellschaften ist Sozialkapital ein knappes, wertvolles und oftmals ungleich verteiltes Gut. Und genau bei diesem Thema setzen wir bei WestLotto mit unserem aktuellen Engagement im Rahmen der Initiative zur Flüchtlingshilfe „Team Westfalen“ des DRK an.
Wir geben unseren Mitarbeitern bei WestLotto die Möglichkeit, sich sozial zu engagieren. Dafür stellen wir ihnen für einen begrenzten Zeitraum Arbeitszeit zur Verfügung. Im Rahmen der Initiative haben sie die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wie und wo sie helfen möchten. Die Kooperation mit der Initiative „Team Westfalen“ lässt die engagierten Mitarbeiter aber nicht allein, sondern hilft ihnen dabei, ihr Engagement dorthin zu bringen, wo es am nötigsten gebraucht wird.
Dieser Ansatz kann und soll in zweifacher Weise eine positiv ansteckende Wirkung haben: Wir können bei den Mitarbeitern die Motivation entfachen, sich selbst sozial zu engagieren und mithelfen erste Berührungsängste zu überwinden. Gleichzeitig geben wir darüber hinaus wichtige Anerkennung für den individuellen gesellschaftlichen Einsatz.
Und: Wir wollen Zeichen setzen und voran gehen, die Kultur einer gesellschaftlichen Verantwortung mitprägen und uns darüber hinaus, abseits der täglichen Arbeit, durch die Eindrücke und Erfahrungen der Mitarbeiter, neue Impulse in das Unternehmen holen.

Andreas Kötter, ist Geschäftsführer von Deutschlands größtem Lotterieanbieter, der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co OHG (WestLotto) mit Sitz in Münster. Das Unternehmen veranstaltet  im staatlichen Auftrag LOTTO 6aus49 und andere Glücksspiele, die in über 3500 Lottoverkaufsstellen mit ca. 14.000 Beschäftigten in NRW, sowie im Internet, vertrieben werden.
 

60 Jahre Gemeinwohl in NRW – Die Lottospieler machen es möglich

Das Destinatärssytem. 60 Jahre Gemeinwohl in NRW durch Lottoeinsätze.

Gelder für den guten Zweck: Die 25-Milliarden-Euro-Marke ist bereits geknackt 

60 Jahre Gemeinwohl in und für NRW: WestLotto feiert in diesem Jahr ein bedeutendes Jubiläum. Das Jubiläum eines einzigartigen Kreislaufs, der die Gesellschaft in NRW seit 1955 trägt und auf vielfältige Art und Weise bereichert. Genau genommen hat jeder Einwohner in NRW etwas zu feiern. Denn fast jeder profitiert jeden Tag von diesem Kreislauf – manch einer schon seit 60 Jahren, viele ohne es zu wissen! Der Fußballnachwuchs, der auf dem heimischen Sportplatz trainiert. Die Senioren, die miteinander im Altersheim leben. Kinder, die in Kitas betreut werden und Eltern, die deswegen ihrem Beruf nachgehen können. Kulturliebhaber, die Dombauten bewundern, Konzerte besuchen oder selber welche geben und Naturfreunde, die in grünen Parks und Landschaften einfach mal abschalten wollen. Auch der Behindertensport profiziert in vielfältiger Weise. Alle diese Beispiele zeigen eines – wie gewinnbringend das Gemeinwohl in NRW durch Lotterieerträge gefördert wird.

„Elementare Bereiche unserer Gesellschaft, der Sport - in Form des Breiten-, Leistungs- und Behindertensports - die Wohlfahrt, die Kultur, Denkmal- und der Naturschutz werden seit 1955 mit Lotterieerträgen umfassend unterstützt. Durch die Spieleinsätze aller WestLotto-Spieler können wir als Unternehmen in erheblichem Maße zur dauerhaften Finanzierung dieser tragenden Säulen unseres Bundeslandes beitragen. Dafür bedanken wir uns bei jedem einzelnen Lottospieler“, betont Theo Goßner, Sprecher der Geschäftsführung von WestLotto.

Deutlich mehr als 25 Milliarden Euro Fördergelder sind in den letzten 60 Jahren für den guten Zweck in NRW zustande gekommen! Eine beeindruckende Summe, auf die eine Gruppe besonders stolz sein kann: die Gesamtheit aller Lottospieler. Mit vergleichbar kleinem Einsatz in Spielangebote von WestLotto bewirken sie seit 1955 etwas ganz Großes, nämlich die Förderung und die Umsetzung des Gemeinwohlgedankens in Nordrhein-Westfalen. Rund 40 Prozent der Spielerträge fließen an gemeinnützige Organisationen. Aktuell liegt die Höhe der Unterstützung bei rund 640 Millionen Euro pro Jahr. „Die Abgaben für den guten Zweck sind wie eine zweite Gewinnauszahlung, an der alle Bürger in Nordrhein-Westfalen teilhaben. So nutzen beispielsweise mehr als fünf Millionen Sportbegeisterte in rund 19.500 Vereinen die Angebote des Landessportbundes NRW, der bereits seit 1955 Unterstützung erhält. Daran partizipieren auch die rund 260.000 behinderten Aktiven des BRSNW, mit dem wir eine enge Partnerschaft pflegen“, erklärt Axel Weber, Sprecher von WestLotto, die gesellschaftliche Bedeutung der Sportförderung in NRW.

Die wachsende Höhe der Fördergelder, aktuelle News, ein Vorgeschmack auf anstehende Jubiläumsprojekte und noch mehr Hintergründe zeigt die Jubiläumswebsite www.jubi.westlotto.de.


Dank der Unterstützung von WestLotto wurde im Jahr 2014 ein kleiner Film über die Arbeit des BRSNW realisiert. Er gibt einen Einblick in das breite Spektrum der Angebote im Verband, von der Arbeit mit Kinder und Jugendlichen, über den Rehabilitationssport bis hin zum Leistungssport.
Der Verband dankt WestLotto für diese Möglichkeit, die eigene Arbeit zu präsentieren!