Sie sind hier: Home > Sport > Sportarten > Schwimmen > News Übersicht Schwimmen > 
DeutschEnglishFrancais
19.4.2019 : 10:56 : +0200
Förderkonzept aktiv-dabei

#Beim Sport gelernt

Der BRSNW unterstützt die Kampagne "Beim Sport gelernt" des LSB und WestLotto.


Mittwoch 17. April 2019
Neuer Austragungsort und Termin für die WM im Para Schwimmen

Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat den neuen Austragungsort der Weltmeisterschaften im Para Schwimmen bekanntgegeben. Die Wettkämpfe finden nun vom 9. bis 15. September in London statt. [mehr]


Dienstag 16. April 2019
Begegnung auf Augenhöhe – Ein Wettkampf entwickelt sich inklusiv!

Der 4. Ostwestfalen-Lippe (OWL) Schwimmcup findet am 28. April 2019 in Lübbecke statt. Wir stellen Ihnen die Geschichte hinter dem inklusiven Wettbewerb und den ausrichtenden Verein, BSG Espelkamp, vor.[mehr]


Montag 15. April 2019
26 Medaillen, Deutscher Rekord und eine Aufstiegsparty

Sowohl im Rollstuhlbasketball als auch im Sitzvolleyball, im Para-Schwimmen und im Para-Tischtennis erreichten unsere Athelt*innen Bestleistungen. Wir blicken mit Stolz auf ein außerordentlich erfolgreiches Wochenende zurück.[mehr]


Dienstag 02. April 2019
Para Schwimmen: NRW Team präsentiert sich in glänzender Frühform

Zur Vorbereitung auf die IDM in Berlin machte sich das Team der Para Schwimmer*innen aus NRW auf den Weg zu den Offenen Landesmeisterschaften nach Wolfsburg. Das Ergebnis: NRW ist für die Hauptstadt gewappnet.[mehr]


Freitag 22. März 2019
Aufgepasst! Lizenzausbildung zum/r Trainer/in C Leistungssport Schwimmen

Wir weisen auf einen tollen Lehrgang des Schwimmverbandes NRW in Wuppertal hin.[mehr]


Dienstag 26. Februar 2019
4. OWL Schwimmcup in Lübbecke am 28. April

Zum vierten Mal in Folge findet am Sonntag, 28. April 2019, der offene OWL Schwimmcup in Lübbecke statt, der Menschen mit und ohne Behinderung ins Wasser führt.[mehr]


Montag 28. Januar 2019
7. Inklusives Schwimmfest in Oberhausen

Die BS Oberhausen lädt am Sonntag, den 07. Juli, zum inklusiven Schwimmfest nach Oberhausen ein.[mehr]


IDM Schwimmen in Berlin 2015

Vom 16. bis 19. April 2015 fanden in Berlin die 29. Internationalen Offenen Deutschen Meisterschaften im Schwimmen der Behinderten statt. Knapp 570 Schwimmer 42 Nationen nahmen am sportlichen Vergleich teil. Im bekannt schnellen Wasser der Schwimm- und Sprunghalle im Berliner Europasportpark wurden wieder etliche Welt-, Europarekorde und Deutsche Rekorde erzielt. Für die Topschwimmer ging es in ihren jeweiligen Nationen um die begehrten Tickets zur Weltmeisterschaft in Glasgow, die vom 19. bis 23. Juli stattfindet.

Vier NRW`ler gehörten am Ende der IDM zu den für die WM-Nominierung vorgeschlagenen. Am Abschlusstag benannte Bundestrainerin Ute Schinkitz ihr Aufgebot für die WM. Sebastian Iwanow, Tobias Pollap und Hannes Schürmann (alle SG Bayer), sowie die Stützpunkttrainerin am paralympischen Trainingsstützpunkt Leverkusen, Marion Haas-Faller als DBS-Trainerin, gehören zu den Vorgeschlagenen. Sie werden in Glasgow bei der WM vom 19. Bis 23. Juli 2015, die Zustimmung des Leistungssportausschusses des DBS vorausgesetzt, die Deutschen Farben vertreten um mit der Paralympischen Nationalmannschaft in den Kampf um WM-Medaillen zu ziehen.

Viel Pech hatte Bastian Fontayne im Kampf um die begehrten WM-Tickets. Der Nachwuchsschwimmer wollte über 400m Freistil die geforderte Norm von 4:41,00 Minuten knacken. Er konnte sich im Vorlauf nahe an diese Zeit heranschwimmen und musste für die Finalqualifikation gegen einen Spanier den Finalstartplatz ausschwimmen. Hier konnte er sich noch näher an die Norm heranbringen. Im Finale fehlten dann, nachdem Fontane die 400m Freistil zum dritten Male innerhalb weniger Stunden geschwommen war noch 0,27 Sekunden zur Norm. Aber Bastian Fontayne wird sicherlich den Kopf hochnehmen und weiter zielgerichtet trainieren. Mit gerade 18-Jahren ist er noch jung und hat sicherlich noch eine große schwimmsportliche Karriere vor sich.

Eine der herausragenden Schwimmerinnen aus Sicht des Landestrainer Lukas Niedenzu war die zehnjährige Anna Krzyzaniak (Jahrgang 2004, SG Remscheid, Startklasse S10, SB9, SM10), die mit ihren gezeigten Leistungen bei der IDM in Berlin sehr zufrieden sein kann. Neun Jahrgangstitel in der Jugend D, 6 Jugendfinalteilnahmen, 8 neue Bestzeiten und ein Deutscher Rekord über 200m Rücken in der Startklasse S10 sprechen eine deutliche Sprache am Ende der 29.IDM in Berlin. Die enormen Leistungssteigerungen von Krzyzaniak sind Früchte der gezielten und engagierten Arbeit in ihrem Umfeld. Im täglichen Training der SG Remscheid und beim Kadertraining des BRSNW wird sie gezielt gefördert, gefordert und behutsam aufgebaut. In Zukunft wird Anna Krzyzaniak sicherlich noch für viele positive sportliche Ausrufezeichen sorgen.

Beim männlichen Nachwuchs ragte Fabian Brune heraus. Er schaffte nicht nur über die 100 m Rücken sein Ziel die D/C-Kader Kriterien zu erfüllen, sondern er erzielte zudem auf allen Strecken Bestzeiten. Fabian Brune war der Vielstarter an diesem Wochenende. Insgesamt ging er 11x in einen Vorlauf und erreichte dabei 10x das Finale. An 4 Wettkampftagen 21 Starts zu absolvieren ist eine Herausforderung. Wenn diese im Vorlauf alle mit Bestzeit geschwommen werden und die Zeit im Finale noch einmal verbessert werden kann, verdient es höchste Anerkennung und viel Lob. Fabian Brune belohnte sich selbst mit drei Bronzemedaillen aus den Jungendfinals.

Auch Adam Karas zeigte sich gewohnt stark mit seinen 14 Jahren. Er konnte über 100 m Schmetterling und 200 m Lagen seine C-Kader Kriterien erfüllen, indem er über 600 Punkte geschwommen ist. Zudem wurde er 6x deutscher Jugendmeister und 2x deutscher Vizemeister.

Daniel Adamicki, der im letzten Jahr den D/C-Kader erreichte, musste diesen Kader über 100 m Brust bestätigen. Leider fehlten im am Ende, trotz neuer persönlicher Bestzeit, 3 Punkte. Bis September hat er noch Zeit sich erneut zu steigern, um die 450 Punkte zu erreichen.

Auch Annika Lekon, Marie Eckelmann und Jan Rauhaus schwammen einen tollen Wettkampf. Alle drei verbesserten ihre Zeiten und erreichten Finalteilnahmen. Annika Lekon und Jan Rauhaus überzeugten besonders auf den 400 m Freistil. Jan Rauhaus schwamm 20 Sekunden schneller als noch vor 2 Monaten und Annika Lekon verbesserte sich im Vorlauf und im Endlauf jeweils um 10 Sekunden. Die stärkste Vorstellung von Marie Eckelmann waren die 50 m Freistil, wo sie ihre Bestzeit um 2 Sekunden unterbot.

Zum ersten Mal bei einem solchem Event dabei, war Illknur Aykurt. Sie startet in der Startklasse 11 und ist somit komplett Blind. Über 50 m, 100 m, 200 m Brust sowie 100 m Freistil sammelte sie erste Erfahrungen auf einem solchen Großevent. Die gezeigten Leistungen machen Freude auf die nächsten Jahre. Über 50 m Brust erreichte sie bereits 570 Punkte, was nach gut einem Jahr Training eine beachtliche Leistung darstellt.

Auch Taliso Engel aus Nürnberg gehörte zum ersten Mal zum Team BRSNW. Da es in Bayern keinen Verantwortlichen für den Bereich Schwimmen gibt, wurde er schnell aufgenommen und fühlte sich sichtlich wohl. Auch seine Leistungen fügten sich gut in das Gesamtbild ein. Unter anderem erreichte er die geforderten D/C-Kader Kriterien über die 100 m Brust. In diesem Rennen holte er sich auch die Bronzemedaille im Jugendfinale.

Die gezeigten Leistungen bei der IDM 2015 lassen auf erfolgreiche nächste Jahre hoffen. Zunächst folgt für die Großen die WM in Glasgow. Für alle anderen gilt es fleißig zu trainieren und stets neue Bestzeiten zu schwimmen.

Text: S. Schürmann, L. Niedenzu, M. Haas-Faller
Fotos: L. Niedenzu

Alle Einzelergebnisse sind im Protokoll der IDM unter www.titanium-media.de , www.abteilung-schwimmen.de und www.brsnw.de nachzulesen.

 

 

Schwimmteam NRW
Schwimmteam NRW
Schwimmteam NRW

Danish Open 2015

Bericht Offene Niedersächische Meisterschaften in Braunschweig

undefinedBericht und Foto

Para Kids Nachwuchs beim Training

8. Offener BSNW Kurzbahncup 2014

Nachwuchseliteförderung der Sportstiftung NRW

EM Eindhoven 2014

Landesmeisterschaft Schwimmen 2014 in Wuppertal

IDM Schwimmen 2014 in Berlin

SG Bayersportler beim Bayercup 2014 in Wuppertal

Vorbereitungstrainingslager auf die IDM

undefinedBericht und Fotos

Trainingswochenende des paralympischen Schwimmteams NRW

Danish Open in Esbjerg 2014

Süddeutsche Meisterschaften 2014 in Darmstadt

Leistungsdiagnostik der Kaderschwimmer NRW

Jugendsportler der Stadt Espelkamp

Spitzensport unter dem Dach der SG Bayer

undefinedBericht und Fotos

7. Offener BSNW Kurzbahn Cup 2013

Erfolgreiche Nachwuchsschwimmer bei den IWAS Junior World Games in Puerto Rico

undefinedBericht und Fotos

IDM Schwimmen Berlin 2013

Bericht British Open und Offene Sachsenmeisterschaft 2013

undefinedBericht

Workshop "Sportpsychologie"

undefinedBericht Sportpsychologie

Nachruf Jasmin Rademacher

undefinedNachruf

Bericht Landesmeisterschaft in Hamm 2013

undefinedBericht

undefinedProtokoll

Bilder LM Hamm www.sportbild-zirra.de

 

Trainingslager Nationalmannschaft und Team BSNW in Belek 2013

undefinedBericht und Fotos aus Belek

Bericht aus dem Trainingslager des Landeskaders 2013 in Heidelberg

undefinedTrainingslager Heidelberg 2013

Danish Open 2013

Süddeutsche Meisterschaften in Darmstadt 2013

Neue Gesichter im BSNW

undefinedBericht

Komplexe Leistungsdiagnostik 2013 in Köln

Bericht "6. Offener BSNW Kurzbahn Cup 2012" in Remscheid

Deutsche Kurzbahmeisterschaft Schwimmen 2012

Tolle Leistungen, Rekorde und viel Lob bei der DKM 2012 in Remscheid

 

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Kurzbahn Meisterschaften im Schwimmen der Behinderten im Remscheider Sportbad statt. Für die zahlreichen Zuschauer gab es tolle Leistungen und zwei Europarekorde und viele Deutsche Rekorde zu sehen. Aber nicht nur die Zuschauer, die den Weg in die Schwimmhalle am Stadtpark gefunden hatten, konnten sich informieren. Gleich drei Fernsehteams und die Vertreter der Remscheider Presse berichteten von den Meisterschaften. Der WDR Köln in der Sendung „Sportlich unterwegs“, die Lokalzeit Studio Wuppertal im Nachrichtenblock und das Remscheider Internetfernsehen im Netz auf www.rs1.TV . Hinzu kam ein Liveticker der protokollführenden SG Remscheid auf deren Homepage.  

 

Die Veranstalter SG Remscheid und der Behindertensportverband NW e.V. meldeten unmittelbar nach Abschluss des Wettkampfes etliche Deutsche Rekorde und 2 Europarekorde. Nach Durchsicht des Protokolls erhöhte sich die Zahl der deutschen Rekorde sogar auf stattliche 31, die über 150 teilnehmenden Schwimmer mit Handicap in ihren jeweiligen Startklassen erschwammen.  

 

Europarekorde gingen an Emely Telle (PSC Berlin, Startklasse S13) über 200m Brust und an die Bronzemedaillengewinnerin der Paralympics von London, Elena Krawzow (BSVS Nürnberg, Starklasse S13) über 50m Brust.

 

Neun von 21 Paralympicteilnehmer hatten zu den Meisterschaften in Remscheid gemeldet.  Sieben der Gemeldeten gingen letztlich ins schnelle Remscheider Wasser. Sie boten gute Leistungen und erreichten durch Kirsten Bruhn (PSV Union Neumünster), Maike Naomi  Schnittger (TG Ennigloh), Andre Lehmann (SC Potsdam) und Daniel Simon (VSG Darmstadt) etliche deutsche Rekorde.

 

Alle startenden Paralympicteilnehmer, allen voran Kirsten Bruhn und die NRW´ler Vera Thamm (TSV Bayer 04 Leverkusen) und Maike Naomi Schnittger (TG Ennigloh) zeigten sich sehr volksnah, schrieben fleißig Autogramme und gaben ein sehr gutes Vorbild für den Nachwuchs des Deutschen Behindertensportverbandes ab. Gerade der Nachwuchs, der zahlreich vertreten war, aber auch die Seniorenschwimmer wussten im Wettkampf zu überzeugen.   

 

In die Vorbildrolle schlüpften auch Christoph Fildebrandt,  Olympiateilnehmer 2012 und Tobias Pollap, Paralympicteilnehmer des TSV Bayer 04 Leverkusen. Beide führten am Rande des Wettkampfes Siegerehrungen durch. Christoph Fildebrandt gebürtiger Remscheider wurde von den Wassersportfreunden Remscheid, seinem Stammverein, in dem er Ehrenmitglied ist,  für die erfolgreiche Olympiateilnahme geehrt. Siegerehrungen wurden unter anderem auch von Remscheider Stadtdirektor und Sportdezernenten Burkard Mast-Weisz, dem Präsidiumsmitglied des LSB Reinhard Ulbrich und der Vorsitzenden der Schwimmjugend im SV-NRW Elke Struwe durchgeführt.  

 

Die DKM waren auch bei der dritten Auflage im Remscheider Sportbad wieder vorbildlich organisiert, sodass die SG Remscheid viel Lob von den Aktiven, Betreuern und Offiziellen des Deutschen Behindertensportverbandes erhielt. Das schönste Lob kam von Nationaltrainerin Ute Schinkitz, die gegenüber der Remscheider Presse sagte: “Nach Remscheid zu kommen ist fast wie nach Hause zu kommen. Die Veranstaltung ist sehr gut organisiert.“ Ein Lob, welches die Verantwortlichen der SG Remscheid und des BSNW gerne an die vielen ehrenamtlichen Helfer aus Remscheid weitergeben, ohne die eine solche Großveranstaltung nicht zu stemmen ist.

 

Am Rande der Meisterschaften wurden 14 Nachwuchsschwimmer in den D/C Kader des DBS berufen. Unter ihnen Erik van de Logt (TSV Bayer 04 Leverkusen), der die Berufung mit einem Deutschen Rekord über 200m Schmetterling in seiner Startklasse S9 bestätigte.

 

In den neunköpfigen C-Kader des DBS rücken mit Bastian Fontayne (SV Reha-Ferndorf), Pascal Kowalewski (Waspo Langendreer-Werne), Jens Heller und Hannes Schürmann (beide TSV Bayer 04 Leverkusen) gleich vier Schwimmer aus NRW auf, was den hohen Leistungsstand der BSNW-Schwimmer nur bestätigt.

 

Zu Fernsehstars mutierten in der Sendung des WDR-Köln Alina Mühlenjost (SV Heesen) und Joyce Riedel (BS Essen), die im Rennen mit Kirsten Bruhn gefilmt wurden. Ebenfalls im TV-Beitrag Vera Thamm. Ob davon beflügelt ist nicht zu sagen, aber alle drei boten tolle Leistungen und Joyce Riedel schwamm sogar über 50m Rücken Deutschen Rekord in der Startklasse S14.

 

Auch etliche Nachwuchsschwimmer wie zum Beispiel Adam Karas (Auf geht’s Unna), Daniel Adamicki (VSG Wuppertal), Anna-Lena Kintscher (TSV Bayer 04 Leverkusen), Fabian Brune (VfG Finnentrop) und Jan Rauhaus (VSG Wuppertal) befinden sich auf einem guten sportlichen Weg und werden bei weiterer guter Entwicklung sicherlich Kandidaten für den Landeskader des BSNW sein.

 

Alle Ergebnisse und Rekorde sind auf der Homepage der SG Remscheid unter

 www.sg-remscheid.de  oder auf der Seite des BSNW unter www.bsnw.de nachzulesen.

 

 

Berufung des D/C-Kaders der Abt. Schwimmen des DBS und Impressionen

IDM 2012 in Berlin

Weitere Informationen zur Internationalen Deutschen Meisterschaft in Berlin undefined2012

BSNW Landesmeisterschaften Schwimmen am 20.05.2012 in Hamm

Bericht über die Landesmeisterschaften Schwimmen undefinedmehr

Sächsische Meisterschaften in Leipzig im April 2012

Bericht der Sächsischen Meisterschaftenundefined mehr

Bezirksschwimmfest Aachen im April 2012

Bericht zum Bezirksschwimmfest!undefined mehr

Internationaler Wettkampf in Sheffield

Bericht zu den British Open in Sheffield 2012 undefinedmehr

 

Danish Open 2012

Bericht und Ergebnisse zu den Danish Open 2012 in Esbjergundefined mehr

Süddt. Meisterschaften 2012 in Darmstadt

Foto:Vera Thamm Siegerehrung für die Punktbeste Leistung weiblich

Erfolgreiche Schwimmer in Damstadt: undefinedmehr

DKM 2011 in Remscheid

Hier finden Sie den Bericht über die DKM in Remscheid: undefinedmehr

Videoclip mit Sebastian Iwanow

Interessanter Videoclip zu finden unter: http://vimeo.com/35213959