Sie sind hier: Home > Sport > Sportarten > Badminton > 
DeutschEnglishFrancais
15.11.2018 : 5:19 : +0100

#Beim Sport gelernt

Der BRSNW unterstützt die Kampagne "Beim Sport gelernt" des LSB und WestLotto.


Para-Badminton

Badminton ist eine der schnellsten Ballsportarten, die, im Gegensatz zum Federball, in einer Halle gespielt wird. Es ist ein Rückschlagsport für zwei SpielerInnen in der Einzeldisziplin oder für vier SpielerInnen im Doppel oder Mixed. Badminton ist ein inklusiver Sport für Menschen mit und ohne Behinderungen, der mit geringem Aufwand durchgeführt werden kann. Er fördert Bewegung und Koordination und bringt schnelle Erfolgsergebnisse.

Para-Badminton spielen Personen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, ebenso wie Fußgänger mit Behinderungen und auch kleinwüchsige Menschen. Diese Art des Badminton wird im Breitensport genauso intensiv betrieben wie auch im Leistungssport.

Spielregeln

Die Regeln entsprechen überwiegend den Regeln der Badminton World Federation (BWF) und des Deutschen Badminton Verbandes (DBV). Rollstuhlfahrer spielen in der Einzeldisziplin nur auf einem halben Badminton-Feld. Der Bereich von der ersten Aufschlagslinie bis zum Netz gilt bei dem Rollstuhl-Badminton immer als aus. Die Netzhöhe beträgt 1,55 Meter. Die SpielerInnen sind im Rollstuhl zu fixieren. Ein Punkt wird dann erzielt, wenn der Federball, der aus Kunststoff oder Gänsefedern besteht, über das Netz gespielt wird und auf dem Spielfeld des/der Gegenspielers /-in auftrifft. Ebenfalls zählt es als Punktgewinn, wenn der Gegenüber einen Fehler begeht oder den Ball ausserhalb des Spielfeldes plaziert. Die Seite, die einen Ballwechsel gewinnt, erhält einen Punkt zum bisherigen Punktestand hinzu, auch wenn der/die Gegner/-in den Aufschlag durchgeführt hatte. Bei einem Punktgewinn nach eigenem Aufschlag, wird im Doppel und Mixed die Aufschlagseite getauscht. Bei ungerader Punktzahl wird der Aufschlag von der linken Spielfeldseite, bei gerader Punktzahl von der rechten Spielfeldseite ausgeführt und muss diagonal erfolgen. Bei allen Disziplinen zählt das Aufschlagsfeld von der äußeren Seitenlinie und der hinteren Aufschlagslinie, danach ist das gesamte Feld das Spielfeld. Ein Satz gilt als gewonnen, wer zuerst 21 Punkte, allerdings mit einem zwei-Punkte-Abstand, erreicht hat. Bei einem Gleichstand bei 29 Punkten entscheidet der nächste Ballwechsel den Satzgewinn. Nach jedem Satzgewinn werden die Spielfeldseiten getauscht. Sollte ein dritter Satz zur Entscheidung nötig sein, werden die Seiten bei einem Zwischenstand von 11 Punkten ebenfalls gewechselt. Die Seite, die einen Satz für sich entscheiden konnte, führt im nächsten Satz den ersten Aufschlag durch. Ein Spiel ist beendet, wenn eine der beiden Seiten zwei Sätze gewonnen hat.

Wettbewerbe

Eine inoffizielle Spielvariante ist das "INTEGRA-Badminton", wobei ein Rollstuhlfahrer und ein Fußgänger zusammen ein Team bilden.

Seit 1998 gibt es einen bundesweiten Spielbetrieb für RollstuhlfahrerInnen, Kleinwüchsige und FußgängerInnen mit Behinderungen in drei Disziplinen (Einzel, Doppel und Mixed). Zu einer Saison gehören bis zu sechs Spieltage, mit Abschluss der Deutschen Meisterschaft.

Europa-Meisterschaften finden in geraden, Weltmeisterschaften in ungeraden Jahren statt.
Ab 2020 in Tokyo werden Wettwerbe auch bei den Paralympics ausgerichtet.

Nationalmannschaft

Seit dem Jahr 2015 existiert das "TEAM GERMANY." Dazu gehören der Bundestrainer, mehrere Co-Trainer, Physios, ärztliche Betreuer und natürlich die SportlerInnen. Bei den zurückliegenden internationalen Wettbewerben erzielten die SportlerInnen bereits hervorragende Platzierungen, incl. mehrerer Meistertitel und Medaillenplätzen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Para-Badminton erhalten Sie unter

undefinedwww.dbs-npc.de/badminton-aktuelles.html

oder

undefinedwww.para-badminton.de

oder

undefinedwww.badminton.de

oder

undefinedwww.badminton-nrw.de

 

 

Para-Badminton ausprobieren

Infos folgen!