Sie sind hier: Home > Neues und Wissenswertes > News > 
DeutschEnglishFrancais
21.9.2018 : 10:40 : +0200

#Beim Sport gelernt

Der BRSNW unterstützt die Kampagne "Beim Sport gelernt" des LSB und WestLotto.


Wattenscheider Behindertensportler mit Medaillenchancen

Bei der erstmals in Kienbaum ausgetragenen Deutschen Meisterschaft der Behindertensportler stellt das Wattenscheider Team um Trainerin Simone Lüth aussichtsreiche Medaillenkandidaten.

Katrin-Müller-Rottgardt, die spätestens seit ihrer Paralmypics-Medaille vor zwei Jahren, zu einem der Wattenscheider Aushängeschilder wurde, wird über 100 Meter, 200 Meter und im Weitsprung um Medaillen kämpfen. Ihr prominenter Guide Alexander Kosenkow, mit dem die Feinabstimmung zuletzt deutlich besser funktionierte, wird sie auf den Sprintstrecken unterstützen.

Ihr äußerst erfolgreiches Jahr möchte die Sprinterin Uta Streckert auch in Kienbaum fortsetzen und wird über 100 und 200 Meter antreten. Einiges ausrechnen darf sich auch Marcel Böttger, der ebenso wie Müller-Rottgardt über beide Sprintstrecken und im Weitsprung antreten wird. „Er hat sehr gute Chancen auf zwei oder sogar drei Titel“, blickt TV01-Coach Simone Lüth voraus. In Person von Nils Stein ist ein weiterer Sprinter über die 100 Meter-Distanz dabei.

Für Müller-Rottgardt, Alexander Kosenkow und Uta Streckert wartet im Anschluss der Deutschen Meisterschaft direkt vor Ort ein weiterer Höhepunkt der Saison: „Von Sonntag bis Mittwoch findet in Kinebaum der Vorbereitungslehrgang auf die Europameisterschaft statt“, berichtet Lüth. Die Teilnahme bedeutet noch nicht endgültig am Großevent in Berlin, denn erst während  des Lehrgangs wird das deutsche Team nominiert. „Bei Katrin und Alex sollte aber nichts anbrennen, da sie die Norm erfüllt haben“, prognostiziert Simone Lüth. „Für Uta Streckert ist die Teilnahme am Lehrgang die Belohnung für ihren großen Schub nach vorne in diesem Jahr“, so die Trainerin. Ein EM-Start Streckerts sei noch offen.

06.07.2018 07:49 Alter: 77 Tage