Sie sind hier: Home > Neues und Wissenswertes > News > 
DeutschEnglishFrancais
21.9.2018 : 9:47 : +0200

#Beim Sport gelernt

Der BRSNW unterstützt die Kampagne "Beim Sport gelernt" des LSB und WestLotto.


Sportlicher Perspektivwechsel: der TalentTag macht’s möglich

Bei den TalentTagen der Deutschen Behindertensportjugend können junge Menschen mit Behinderung Sportarten entdecken. Den Auftakt machte ein großes Event des BRSNW in Köln.

Verschiedene Sportarten konnten die Teilnehmer beim TalentTag in Köln ausprobieren.
Goalball war eine dieser Sportarten. Fotos: Ulrike Klinke-Kobale
Wie manövriert man einen Rollstuhl an Hindernissen vorbei? Foto: BRSNW

Für den zehnjährigen Salican ist es eine Premiere: noch nie hat der sehbehinderte Schüler in einem Rollstuhl gesessen. Seine Lehrerin gibt ihm durch Rufe oder Klatschen die nötigen akustischen Signale so dass der Junge durch einen speziellen Hindernisparcours für Rollstühle manövrieren kann. „Das ist spannend. Das war sogar richtig bequem“, sagt er nach seiner „Probefahrt“ im Rollstuhl. Der Schüler der Kölner Severinschule, einer speziellen Schule für Kinder und Jugendliche mit einer Sehbehinderung besuchte den TalentTag der Deutschen Behindertensportjugend (DBSJ) in Köln. Das Team des Behinderten- und Rehabilitationssportverbands NRW (BRSNW) hat an der Kölner Sporthochschule die verschiedenen Bewegungs-, Spiel und Sportangebote zusammen mit der Sportstadt Köln organisiert. Für Salican steht fest: es hat ihm Spaß gemacht. „Wie viel kostet so ein Rollstuhl?“, fragt der Junge anschließend ganz offen.

Für die 150 Schülerinnen und Schüler aus Köln und Umgebung ist es ein abwechslungsreicher Tag. „Es war viel schöner als im Klassenzimmer“, bemerkt die zehnjährige Luisa ganz unverblümt. Zehn ganz unterschiedliche Sportangebote warteten auf die Kinder mit ihren Lehrern und Betreuern. So konnten die Schüler das Blindenspiel „Goalball“ ausprobieren, Rollifahrer „Riesenball“ oder Rollstuhl-Basketball spielen, Radsportfreunde mit dem Handbike fahren und auch Tennis spielen. Das i-Tüpfelchen war eine Führung durch das Fußballstadion des 1. FC Köln. „Am meisten Spaß hat mir Tennis gemacht. Richtig cool war auch die Stadionführung“, gestand der elfjährige Erik von der Anna-Freud-Schule für Kinder mit Körperbehinderung in Köln.

Der TalentTag in Köln war der Auftakt einer ganzen Reihe von TalentTagen in ganz Deutschland. Das Ziel der TalentTage ist es, junge Menschen mit Behinderung die Möglichkeit zu eröffnen, wertvolle Erfahrungen und Eindrücke in unterschiedlichen Sportarten zu sammeln. „Wir hatten viele engagierte Helfer, eine tolle Resonanz bei der Teilnehmerzahl. Wir haben genau das erreicht, was Ziel eines TalentTages sein soll“, resümierte Daniel Zurkuhlen von der DBSJ.

Denn für die 150 Schülerinnen und Schüler von fünf Schulen mit ganz unterschiedlichen Förderschwerpunkten boten sich einige interessante Perspektivwechsel. So konnten Sehbehinderte Rollstuhlfahren, aber auch Rollstuhlfahrer Sportarten für Sehbehinderte ausprobieren. „Ich bin begeistert von der Größe und der Organisation des TalentTages. Es ist ein toller Wandertag für die Schülerinnen und Schüler durch diese verschiedenen Sportangebote“, lobte Ulrike Klinke-Kobale von der JP Morgan Bank, die die TalentTage durch ihre Förderung erst in dieser Form ermöglicht.

Auch für den Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen war die Veranstaltung ein Erfolg. „Eine tolle, weil vielfältige Veranstaltung mit einer positiven Resonanz aller Beteiligten. Wir können uns eine Wiederholung sehr gut vorstellen.“

Der Dank gilt hier auch der Sportstadt Köln, der Sporthochschule, dem Rollstuhlbasketballclub Köln 99ers, der Gold Krämer Stiftung, Agosport Personal Trainer Köln und dem 1. FC Köln.

Weitere TalentTage 2018:

13. Mai: Para Bogensport in Werlte
29. Mai: Goalball, Para Leichtathletik und Para Schwimmen in Königs Wusterhausen
Juni: Para-Badminton, Para Tischtennis, Leichtathletik – Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung, Fußball
27. Juni: Para Dressursport in Neuruppin
8. September: Para Bogensport in Werlte
12. September: Para Schwimmen, Para Rudern, Para Kanu in Potsdam
September: Rollstuhlbasketball, Goalball, Rollstuhl-Badminton, Wheel-Soccer, E-Rollstuhl-Hockey, Tischtennis, Volleyball in Bielefeld
21.-23. September: Para Boccia in Greifswald
22. September: Para Leichtathletik in Hannover
19.-22. Oktober: Para Leichtathletik in Greifswald
November: Para Leichtathletik in Bad Oeynhausen
17. November: Para Leichtathletik in Hannover
Dezember: Para Leichtathletik in Hannover

07.03.2018 10:01 Alter: 198 Tage