Sie sind hier: Home > Neues und Wissenswertes > News > 
DeutschEnglishFrancais
16.12.2018 : 4:18 : +0100

#Beim Sport gelernt

Der BRSNW unterstützt die Kampagne "Beim Sport gelernt" des LSB und WestLotto.


Rollstuhlbasketballer der Köln 99ers europäisch erfolgreich

Die RBC Köln 99ers feierten am vergangenen Wochenende mit 4 Siegen aus 4 Spielen den Einzug ins Finale der Euroleague. Das Team zeigte sich im französischen Grenoble in bester Spiellaune und präsentierte sein Potenzial.

Die Köln 99ers gewannen in Grenoble alle vier Spiele. Fotos: RBC Köln 99ers

Am Ende von zwei Turniertagen belohnte sich das Team mit der Qualifikation für den Willi-Brinkmann Cup der in dieser Euroleague-Saison vom 27. bis 29. April im britischen Sheffield ausgetragen wird.

Rückblickend war das Turnier für alle 99ers Akteure eine perfekte Gelegenheit den Ligastress hinter sich zu lassen und sich von Spiel zu Spiel als eingespieltes Team zu präsentieren. Angefangen mit dem Auftaktmatch gegen S.C. Devedo aus Holland wo Headcoach Mathew Foden bereits allen Teammitgliedern Spielzeit geben konnte um im Turnier anzukommen. Besonders erfreulich war bei diesem Spiel das alle 99ers sich in der Scorerliste eintragen konnten.

Die zweite Partie des Tages mussten die 99ers dann schon gegen die Gastgeber Grenoble austragen. Ein etwas zäher Anfang wurde dann aber schnell zu einer klaren Sache und am Ende einem deutlichen Sieg. Auch hier kamen alle 99ers zum Einsatz. Angesichts des sehr weichen und dadurch schwer zu bespielenden und kräfteraubenden Spielfeldes für alle eine willkommene Entscheidung.

Am nächsten Spieltag standen dann die vermeintlich schwereren Partien auf dem Spielplan. Diese Einschätzung sollte sich schon schnell bewahrheiten. Im frühen Spiel am morgen gegen den zweiten französischen Vertreter im Turnier, mussten sich die 99ers mächtig ins Zeug legen. Der Kölner Motor wollte zu der frühen Zeit einfach nicht anspringen und brauchte bis zur Halbzeit, wo man erstmalig im Turnier einem Rückstand aufholen musste, um Warm zu laufen. Dafür drehten die 99ers dann aber auch nach dem Seitenwechsel so richtig auf und erzielten bis Spielende ihr höchstes Score im Turnier.

Nun ging es im letzten Spiel um die entscheidende Platzierung um sich für das gewünschte Finalturnier in Sheffield zu qualifizieren. Dazu musste ein Sieg gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Schweizer her. Entsprechend konzentriert ging das Team in die Partie und ließ dem Gegner keinen Spielraum. Eine bestens harmonierende Verteidigung war in diesem Spiel der Schlüssel zum Erfolg.

Ergebnisse:

92:37 (48:14) Köln 99ers vs. S.C. Devedo
66:37 (34:20) Köln 99ers vs. Meylan Grenoble Handibasket
93:60 (33:34) Köln 99ers vs. CTH Lannion
68:33 (32:15) Köln 99ers vs. Les Aigles de Meyrin

16.03.2018 08:48 Alter: 275 Tage