Sie sind hier: Home > Neues und Wissenswertes > News > 
DeutschEnglishFrancais
27.6.2019 : 8:09 : +0200
Förderkonzept aktiv-dabei

#Beim Sport gelernt

Der BRSNW unterstützt die Kampagne "Beim Sport gelernt" des LSB und WestLotto.


Radsport: Europäisches Kräftemessen im Rheinland

Paralympicssieger Hans-Peter Durst greift nach Verletzungsmiesere am Pfingstwochenende bei den 67. Cologne Classics an. Für den Dortmunder ist die traditionelle Veranstaltung ein wichtiger Wettkampf auf dem Weg zu den Paralympics in Tokio 2020.

Hans-Peter Durst bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro; Fotoquelle: Binh Truong / DBS

Am Pfingstwochenende (8.-10.Juni 2019) werden die 67. Mal die Cologne Classics in Köln und Elsdorf (Rhein-Erft-Kreis) ausgetragen. Handbiker, Tandems, Dreiradfahrer*innen und Radsportler*innen mit Prothesen duellieren sich auf den Straßen im Rheinland.

Aus NRW-Sicht geht der Star der Paralympics von Rio de Janeiro 2016 an den Start. Hans-Peter Durst, der vor drei Jahren zweifacher Paralympicssieger wurde, blickt nach Verletzungspech in den vergangenen Monaten optimistisch auf die anstehenden Wettkämpfe. Sein großes Ziel sind sind die Paralympics in Tokio 2020. Die Cologne Classics sind auf diesem Weg der nächste wichtige Schritt für den 61-jährigen Dortmunder.

Zum fünften Mal richten sich die Cologne Classics an alle Radsportler*innen mit und ohne Behinderungen, an Kinder ab einem Jahr bis zu den Senior*innen von fast 70 Jahren. Insgesamt nehmen etwa 800 Sportler*innen an den drei Wettkampftagen teil. Wettkämpfe von Sportler*inne mit und ohne Behinderung wechseln sich ab, somit lebt die Veranstaltung von seiner Inklusion und Integration und ist damit eines der größten seiner Art in NRW.

Der diesjährige Ausrichter der 67. Cologne Classics ist der neugegründete Cologne Cycling Club e.V., ein Zusammenschluss aus den ehemaligen Vereinen RCC Günter Köln-Longerich, dem RC Durch Weidenpesch und der RSG Heinrich Böll Gesamtschule.

06.06.2019 10:31 Alter: 21 Tage