Sie sind hier: Home > Neues und Wissenswertes > News > 
DeutschEnglishFrancais
24.10.2018 : 4:21 : +0200

#Beim Sport gelernt

Der BRSNW unterstützt die Kampagne "Beim Sport gelernt" des LSB und WestLotto.


Para Tischtennis-WM: Sandra Mikolaschek im Gespräch

Kurz vor dem Start der Weltmeisterschaft im Para Tischtennis am Montag in Slowenien stellte sich Sandra Mikolaschek den Fragen des BRSNW.

Foto: Uli Gaspar, DBS

1) Hallo Sandra, schön, dass du dir vor dem Turnier noch die Zeit nimmst, um mit uns zu sprechen. Die WM rückt näher.Kribbelt es schon?

Auf jeden Fall kribbelt es schon, schließlich ist es nicht nur ein Weltranglistenturnier, sondern eine Weltmeisterschaft.

2) Wie lief die Vorbereitung? Was stand auf dem Programm?

Die Vorbereitung war sehr gut und intensiv. Neben einem Lehrgang in Japan mit anschließendem Turnier in China standen auch einige Trainingslager in Düsseldorf und Bad Blankenburg auf dem Programm.

3) Welche Ziele hast du?

Mein Ziel ist es mein bestes Tischtennis zu spielen. Natürlich wäre es großartig, wenn dabei eine Medaille herausspringt. Aber es ist eine WM, da kann letztendlich alles passieren.

4) Was sind die Unterschiede zwischen Rollstuhltischtennis und normalem Tischtennis?

Ein Unterschied zwischen Rollstuhltischtennis und normalem Tischtennis ist, dass die Rollis näher am Tisch stehen. Hinzu kommt, dass wir Rollis die Behinderung des anderen ausnutzen, indem wir zum Beispiel eine bestimmte Platzierung spielen.

5) Wo siehst du deine Stärken?

Meine Stärken sind der sogenannte „Exit“ (das Herausspielen des Balles kurz hinter dem Netz) sowie dass offene Spiel.

6) Welche Chancen räumst du deinen deutschen Kolleginnen und Kollegen ein?

Ich denke, wenn jeder seine beste Leistung abrufen kann, können wir als Team einige Medaillen gewinnen. 

 

Vielen Dank.  

11.10.2018 15:19 Alter: 13 Tage