Sie sind hier: Home > Neues und Wissenswertes > News > 
DeutschEnglishFrancais
14.8.2018 : 8:31 : +0200

#Beim Sport gelernt

Der BRSNW unterstützt die Kampagne "Beim Sport gelernt" des LSB und WestLotto.


Neue Wege in der Sturzprophylaxe mit dem Gehweg von Spomobil e.V.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernten in der ersten G-Weg Fortbildung vom Verein Spomobil e.V.aus Lippstadt am 28.04.2018 im Ev. Krankenhaus kennen.

Fotos: Spomobil e.V.

Aus fünf Bundesländern machten sich alle auf den Weg, um neue Impulse für ihr Training mit den Senioren/-innen zu erhalten.

Pflege- und Betreuungskräfte aus Senioreneinrichtungen, Mitarbeiter aus der stationären geriatrischen Komplex-Behandlung, Sportwissenschaftler, Physio- und Ergotherapeuten und Fachübungsleiter Rehasport kamen nach Lippstadt. Für die Übungsleiter lohnte es sich zudem an der Fortbildung teilzunehmen, da der Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband NRW diesen Tag zur Lizenzverlängerung der Übungsleiter Lizenz anerkennt.

Unter dem Motto „aus der Praxis für die Praxis“ wurden viele, umfangreiche und alltagsnahe Gang-Übungen und Dual-Task-Aufgaben mit dem G-Weg von den Experten Ulla Schlösser und Meggi Wiesemann vermittelt. So standen Einzelübungen mit Gerät und alltagsbezogenen Doppelkoordinationsaufgaben zu Beginn der Praxiseinheiten der G-Weg Schulung auf dem Programm. Die Teilnehmer lernten dann Übungen, die man paarweise mit oder ohne Gerät ausführen kann, kennen. Dualtask-Aufgaben mit Partner und das gemeinsame Sturzprophylaxe Training in der Grußgruppe rundeten den Praxisteil ab.

Der G-Weg Spomobil e.V. durchbricht den „Teufelskreis eines Sturzes“, weckt die Bewegungslust und steigert die Lebensqualität der Betroffenen. Durch ein regelmäßiges G-Weg® Training reduziert sich das Sturzrisiko und die Sturzzahl der Senioren.

Mit der Erkenntnis „wenn das Gehen nicht trainiert wird, verliert man die Gehfähigkeit“ starten alle Teilnehmer in ihren beruflichen Alltag mit den Senioren und Hochbetagten zurück.

Die Referentinnen Ulla Schlösser, Geschäftsführerin Spomobil e.V. (lk) und Mechthild Wiesemann, stellv. Geschäftsführerin Spomobil e.V. (re) vermittelten den Teilnehmern, wie zentral das Thema der „Förderung und des Erhalts der Mobilität“ in der stationären und ambulanten Pflege, Betreuung und Therapie pflegebedürftiger Menschen ist.

Fotos: Spomobil e.V.

16.05.2018 09:17 Alter: 90 Tage