Sie sind hier: Home > Neues und Wissenswertes > News > 
DeutschEnglishFrancais
27.6.2017 : 12:22 : +0200
Der BRSNW unterstützt die Aktion von WestLotto und dem LSB!

Hannes Doesseler ist neuer Stützpunkt-Trainer für Para-Tischtennis

Der bisherige Leistungssportreferent und Landestrainer des BRSNW ist nun als Trainer am Olympiastützpunkt Rheinland für die paralympischen Kadersportler zuständig.

Leiter Michael Scharf begrüßt Hannes Doesseler (r.) als neuen Trainer am Olympiastützpunkt Rheinland. Foto: Peter Eilers

Mit Hannes Doesseler verstärkt seit dem 1. April ein weiterer mischfinanzierter Trainer das Team des Olympiastützpunktes Rheinland. Der gebürtige Düsseldorfer überzeugte mit seiner Bewerbung OSP-Leiter Michael Scharf sowie die Verantwortlichen des Deutschen Behindertensport Verbandes (DBS) sowie des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. (BRSNW) und wird sich schwerpunktmäßig um die individuelle Entwicklung der Bundeskadersportler/innen im Bereich des Paralympischen Trainingsstützpunktes Düsseldorf kümmern. Seine zentrale Aufgabe ist es, das Stützpunkttraining der A- bis C-Kader im paralympischen Tischtennis zu koordinieren und durchzuführen und im Schnittstellenbereich Landes-/Bundeskader talentierte Sportler und Sportlerinnen in die internationale Spitze zu führen.

Im vergangenen Jahr stand der 43-Jährige im Trainer-Team der Tischtennis-Nationalmannschaft bei den Paralympics in Rio de Janeiro, bei denen die deutsche Mannschaft vier Silbermedaillen (3 x Einzel, 1 x Team) gewinnen konnte.

Seine Trainerkarriere begann Hannes Doesseler im Jahr 1990 beim TV Ratingen, weitere Stationen bildeten anschließend unter anderem Borussia Düsseldorf und Herren-Bundesligist Ruhrstadt Herne.

Seit 2006 ist er im Sport für Menschen mit Behinderung für den DBS und BRSNW aktiv. Bis zu seiner Anstellung als PTS-Trainer war Hannes Doesseler verantwortlicher Landestrainer und Leistungssportreferent für Para-Tischtennis beim BRSNW. „Ich freue mich sehr auf meine neue Verantwortung beim OSP Rheinland, die für mich eine logische Weiterentwicklung meiner bisherigen Arbeit im Sport für Menschen mit Behinderung darstellt; sie ist Ausdruck der Bestrebung, die Strukturen im Para-Tischtennis weiter zu professionalisieren.“

Auch OSP-Leiter Michael Scharf freut sich auf die Zusammenarbeit: „Der Deutsche Behindertensportverband professionalisiert seine Strukturen zunehmend. Hierbei spielen auch die OSP-Trainerstellen eine wichtige Rolle. Wir freuen uns sehr, mit Hannes Doesseler einen fachlich und menschlich hervorragenden Trainer für den paralympischen Trainingsstandort im Tischtennis in Düsseldorf verpflichtet zu haben. Er wird an der Schnittstelle zwischen Landes- und Bundeskader wertvolle Arbeit leisten, um unsere Sportlerinnen und Sportler an die internationale Spitze heranzuführen.“

20.04.2017 12:59 Alter: 68 Tage