Sie sind hier: Home > Neues und Wissenswertes > News > 
DeutschEnglishFrancais
24.7.2017 : 8:36 : +0200
Der BRSNW unterstützt die Aktion von WestLotto und dem LSB!

38 gehörlose Sportler aus NRW bei den Deaflympics in Samsun

Vom 18. bis 30. Juli 2017 ist die Türkei mit der Stadt Samsun Gastgeber der 23. Sommer-Deaflympics, die alle vier Jahre ausgetragen werden. 38 Teilnehmer aus dem Gehörlosen-Sportverband Nordrhein-Westfalen sind als Mitglieder im Deaflympics Team des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes nominiert worden. Das sind 24 % der Gesamt-Teilnehmerzahl des DGS-Deaflympics Team.

Die Teilnahme an den diesjährigen Deaflympics und der Erfolg, eine der heiß begehrten Medaillen zu erringen sind wohl die größten Erlebnisse in der sportlichen Laufbahn aller hörbehinderten Athleten. Sie werden als Botschafter des Landes Nordrhein-Westfalen zugleich auch wichtige Vorbilder sein und die Farben der Bundesrepublik Deutschland dort präsentieren.

Um dieses Ziel zu erreichen, gehört aber nicht nur Talent, sondern auch enormer Trainingsfleiß, ein starker Siegeswille und Entbehrung von vielen Annehmlichkeiten dazu, die für normale Menschen selbstverständlich sind. In der heutigen Zeit sind durch die allgemeinen Sparzwänge, von denen auch besonders der Gehörlosensport betroffen ist, die Auswahlverfahren zur Teilnahme strenger geworden. Nur die Besten werden zur Teilnahme an den Deaflympics in der Türkei zugelassen.

Ein starkes Team aus dem Sportland Nordrhein-Westfalen ist bei den Deaflympics dabei, deren Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch die Mitgliedsvereine und den Vereinen der Organisationen im Landessportbund NRW die Möglichkeiten zur Ausübung ihres Sports gegeben werden. Mit der Unterstützung aller können die Sportlerinnen und Sportler im Gehörlosen-Sportverband NRW ihre Chancen mit der Platzierung auf den vorderen Plätzen bei den Deaflympics und anderen internationalen Veranstaltungen im Gehörlosensport verwirklichen. So stellt sich der GSNRW die Inklusion im Sportland NRW vor.

Nicht nur die Athletinnen und Athleten aus NRW, sondern alle Mitglieder vom Deaflympics Team des Deutschen Gehörlosen-Sportverbands wollen in Samsun Bestleistungen zeigen und möglichst mit einer Medaille oder einer guten Platzierung zurückkehren. Denn der Erfolg unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird auch immer mit ihrer Heimatstadt und den Vereinen, in denen sie Mitglied sind, verbunden sein.

Die Freude auf friedliche, tolle Wettkampftage, Erfolge der Deutschen Mannschaft und natürlich auf ein erfolgreiches Abschneiden der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Mitgliedsvereinen des Gehörlosen-Sportverbandes NRW aus dem Sportland Nordrhein-Westfalen ist groß.

Folgende Sportlerinnen und Sportler aus NRW treten bei den Deaflympics an:

Badminton: Jan Burike, Oliver Witte (Düsseldorf)

Beachvolleyball Damen: Inga Ragutt (Essen)

Beachvolleyball Herren: Marko Sudy, Henrik Templin (Düsseldorf), Max Pähler (Essen)

Fußball – Männer: Andreas Fischer, David Plank, Robin Plank, Daniel Rotondi, Fabian Trappe, Andre Zapf, (Düsseldorf), Hasan-Ali Akcakaya, Benjamin Christ, Marc Christ, Dennis Karczewski, Alexander Peters (Essen)

Golf: Paul Neumann (Bielefeld)

Handball: Timo Everding (Bielefeld); Hendrik Mitschke (Düsseldorf); Philipp Bayer (Köln)

Leichtathletik: Felicitas Merker (Essen); Delia Gaede (Herford)

Tischtennis: Charis Wernhardt (Dortmund)

14.07.2017 09:30 Alter: 10 Tage